KYC-Integration

Jetzt auf KanzleiDrive

Stammdaten zu gewünschten Unternehmen in Echtzeit abrufen – klingt das nicht traumhaft? Mit unserer KYCnow-Integration in unsere Plattform bleibt es kein Traum mehr! Damit gestalten wir gemeinsam Ihren Arbeitsalltag noch effizienter.

Aktuelle Stammdaten

Sie erhalten innerhalb von Sekunden alle Stammdaten sowie Informationen zu den wirtschaftlichen Berechtigten des gewünschten Unternehmens. Auf Wunsch mit einer vollständigen KYC-Prüfung (GWG-konform).

Mandanten-Onboarding

Kein stundenlanges händisches Anlegen von neuen Mandanten mehr – sparen Sie sich Zeit, Geld und Nerven.

Signaturprozess

Durch den automatisierten Handelsregisterabgleich stellen wir sicher, dass nur unterschriftsberechtigte entsprechende Dokumente signieren.

Aktuelle Stammdaten, dank KYC-Integration

Sparen Sie sich Zeit und Kosten

Stundenlange Mandanten-Onboardings, die händische Prüfung und Aktualisierung von Stammdaten – all das gehört der Vergangenheit an. Automatisieren Sie Ihre Prozesse mit unserer KYC-Schnittstelle und sparen Sie sich Zeit und Kosten. Zusätzlich minimieren Sie Ihre Fehlerquote. Besser geht’s doch nicht, oder?

KYC Check
Mandanten-Onboardings und Stammdatenaktualität
Immer aktuell – auch in DATEV

Durch unsere KYC-Integration erhalten Sie innerhalb von Sekunden alle Stammdaten zu dem gewünschten Unternehmen. Damit ermöglichen wir Ihnen eine GWG-konforme Mandantenprüfung. Auf Wunsch können Sie bald – mit der zusätzlichen Anreicherung von Transparenzregisterdaten – eine vollständige KYC-Prüfung vornehmen. 

Rechtssicher signieren mit KanzleiDrive eIDAS- und DSGVO-konform
KYC im Signaturprozess
Mit neustem Sicherheitsniveau

Dank des automatisierten Handelsregisterabgleich stellen wir sicher, dass zum Zeitpunkt der Signatur die Signierenden in der vorgegebenen Konstellation unterschriftsberechtigt sind. Zusätzlich erfolgt eine Prüfung der ermittelten Personen auf Name-, Black- und Watchlisten sowie auf mögliche Sanktionen. Auch kurzfristige Änderungen (z.B. bei Personalien) können sofort berücksichtigt werden. Damit ermöglichen wir Ihnen ein bisher nie dagewesenes Sicherheitsniveau.

Neues Sicherheitsniveau

Durch die Kombination einer QES mit einer KYC-Prüfung.

Stammdaten­aktualisierung

Kurzfristige Änderungen im (z.B. HR) können sofort berücksichtigt werden.

Unterschrifts­berechtigungen

Prüfung durch einen automatisierten Handelsregisterabgleich.

Unsere KYC-Integration kommt

- wir informieren Sie!

Sie möchten sofort informiert werden, sobald unsere KYC-Integration verfügbar ist? Lassen Sie uns ganz einfach Ihre E-Mail-Adresse da und seien Sie einer der Ersten, die diese Funktion testet.

Felder, die mit einem * markiert sind, sind Pflichtfelder.

Das All-in-One Tool für Ihre Kanzlei
Lernen Sie auch unsere anderen Funktionen kennen

Digitalisieren Sie gemeinsam mit uns Ihren Arbeitsalltag: Für weniger Dokumentenchaos in Papierform, mehr elektronische Signiervorgänge und schnellere Mandantenonboardings. Mit KanzleiDrive erhalten Sie eine vollumfängliche 3-in-1 Lösung.

Sie haben Fragen?

Hier finden Sie Ihre Antworten.

KYC steht für "Know Your Customer" (Kenne deinen Kunden) und ist ein wichtiges Verfahren in verschiedenen Branchen, insbesondere im Finanzsektor und in der Wirtschaft. Es bezieht sich auf den Prozess, bei dem Unternehmen und Institutionen die Identität und Informationen ihrer Kunden sorgfältig überprüfen, bevor sie Geschäftsbeziehungen eingehen oder Transaktionen durchführen.

Das Hauptziel von KYC besteht darin, Geldwäsche, Betrug, Terrorismusfinanzierung und andere illegale Aktivitäten zu verhindern. Durch die gründliche Prüfung der Kundenidentität können Unternehmen sicherstellen, dass sie nur legitime und rechtschaffene Transaktionen abwickeln und dabei die Vorschriften und gesetzlichen Bestimmungen einhalten.

Muss ich als Steuerberater bei Neu-Mandanten eine KYC-Prüfung durchführen?

Als Steuerberater unterliegen Sie den Bestimmungen des Geldwäschegesetzes (kurz GWG, § 2 Abs. 1 Nr. 12 GwG), welches zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung erlassen wurden. Das GWG verpflichtet Sie dazu, eine sogenannte "Kunden-Due-Diligence" (CDD) durchzuführen, die im Wesentlichen einer KYC-Prüfung (Know Your Customer) entspricht.

Die Prüfung zielt darauf ab, die Identität Ihrer Mandanten zu überprüfen und die Hintergründe von Geschäftsbeziehungen zu verstehen, um Risiken im Zusammenhang mit Geldwäsche oder anderen kriminellen Aktivitäten zu identifizieren und zu minimieren. Diese umfasst in der Regel:

  1. Identifizierung und Verifikation der Identität des Mandanten: Sie müssen sicherstellen, dass Sie die Identität Ihres Mandanten anhand von geeigneten Dokumenten (z. B. Ausweisen, Reisepässen, etc.) überprüfen und verifizieren.
  2. Identifizierung der wirtschaftlich Berechtigten: Sie müssen die tatsächlichen Eigentümer des Mandanten ermitteln, insbesondere wenn es sich um juristische Personen oder komplexe Strukturen handelt.
  3. Überwachung und Dokumentation von Transaktionen: Sie sollten alle Transaktionen und Geschäftsbeziehungen genau dokumentieren und bei verdächtigen Aktivitäten angemessene Maßnahmen ergreifen.
  4. Regelmäßige Aktualisierung der Daten: Sie sollten die Informationen Ihrer Mandanten in angemessenen Abständen überprüfen und aktualisieren.

Überzeugen Sie sich selbst!

Nutzen Sie KanzleiDrive 14 Tage kostenlos und ganz unverbindlich und überzeugen sich selbst von allen Funktionen.

 

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Wir entwickeln KanzleiDrive rasant und konsequent weiter. Erhalten Sie regelmäßige Informationen und Updates zu geplanten und umgesetzten Features.